Berichte, Seite 67

Zum größten und bedeutesten Turnier hat sich das Schach-Open in Deizisau entwickelt. Seit Jahren nehmen auch schon Jugendliche der Schachfreunde 59 an den verschiedenen Turnieren teil. Mit 7,5 Punkten aus neuen Partien konnte Patrick Hellfeuer mit dem zweiten Platz im C-Open seinen bisher größten Erfolg feiern. Beim gesondert ausgetragenen Jugendturnier war Devin Dogan mit 4:3 Zähler der beste Kornwestheimer.

Während die Mannschaftspiele in den Verbandsrunden langsam dem Ende entgegen gehen, starteten die beiden Jugendmannschaften der Schachfreunde 59 erfolgreich in die neue Saison. Bei den Bezirksjugendmeisterschaften konnte Julian Maisch bei der U16 den sechsten Platz erringen, Felix Hecht erkämpfte Rang sieben bei der U14. Erfreulich war zudem, dass Jugendleiter Konstantinos Parashidis und Kursleiter Armin Winkler das Springerdiplom an 25 Jungen und Mädchen des Schachkurses aushändigen konnten.

Insgesamt Schachfreunde kamen zur sechsten und somit vorletzten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft ins Haus der Musik. Nachdem nur die besten fünf der insgesamt sieben einzelnen Runden für die Gesamtwertung gezählt werden, hatte man dieses Mal die Chance, ein schlechtes Ergebnis wettzumachen. Hans-Peter Faißt, der schon als Titelverteidiger feststand, musste sich dieses Mal geschlagen geben und Armin Winkler den Vorrang lassen. Mit 98 Zähler führt Faißt aber uneinholbar vor Armin Winkler, der sich mit 91 Zählern den Vizetitel sicherte.

Insgesamt 22 Mannschaften aus den sechs Bezirken des Schachverbandes Württemberg kämpften am vergangenen Samstag in Herrenberg um den Titel des Mannschaftsblitzmeisters. Mit dabei waren auch die Schachfreunde 59, die in der Aufstellung Armin Winkler, Thomas Riedel, Hermann Nieden und Markus Stoll antraten. Neuer Württembergischer Meister wurde die Mannschaft aus Bebenhausen mit 40:2 Punkten vor Tübingen mit 39:3 Zählern. Die Kornwestheimer konnten drei Kämpfe gewinnen und dreimal endete das Match mit einem Unentschieden. Am Ende reichte es allerdings nur zu einem Platz in der unteren Tabellenhälfte.

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Schachfreunde 59 am vergangenen Dienstag. Neben den Berichten der Ausschussmitglieder standen Satzungsänderungen, Ehrungen und vorallem die Neuwahlen im Mittelpunkt. Armin Winkler und Hermann Nieden wurden wieder einstimmig zu den Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Spielleiter Hans-Peter Faißt übernimmt die Aufgaben des Kassiers. Mit der Silbernen Ehrenmedaille wurde der bisherige Schriftführer Manfred Ortmann ausgezeichnet.

Bereits zum zehnten Mal wurde am letzten Trainingsabend ein Schnellturnier ausgetragen, bei dem jeder Spieler insgesamt zehn Minuten Zeit für eine Partie hat. Im Vergleich zu den Blitzturnieren hat damit jeder der zehn Teilnehmer die doppelte Bedenkzeit zur Verfügung. Nach fünf Runden Schweizer-System war Hans-Peter Faißt mit vier gewonnenen Partien ganz knapp an der Spitze, denn Armin Winkler hatte nur einen halben Wertungspunkt weniger.

Jugendfreizeit in der Jugendherberge Zuflucht

Eine gemeinsame Schachfreizeit gab es bei den Kornwestheimer und Möglinger Jugendlichen in der Jugendherberge in Freudenstadt. Insgesamt 30 Jugendliche und Betreuer waren für ein paar Tage im „Trainingslager“. Neben einem Tandem- sowie Fischerblitzturnier standen auch Trainingseinheiten in Strategie und Taktik auf dem Programm. Zur „Entspannung“ gab es gab Fußball, Tischtennis und natürlich einige Wanderungen.

An Ostern 2004 starteten die Schachfreunde einen Schachkurs für Beginner. Im November 2005 machten sich 16 dieser jungen Schachspieler und zwei Betreuer der Schachfreunde zu einem Ausflug in das Technikmuseum nach Sinsheim auf.