Berichte, Seite 4

Blitzschach ist eine spezielle Spielvariante: jedem Spieler stehen pro Partie nur 5 Minuten zur Verfügung. So kommt es neben guten Zügen, auch darauf an diese schnell auszuführen. Die Bezirksmeisterschaft in dieser Disziplin wurde in diesem Jahr von den Schachfreunden im Kornwestheimer Galeriesaal ausgerichtet. Unter den 55 Teilnehmern beim Einzelwettbewerb, waren auch sechs Spieler der Schachfreunde 59 am Start. Das beste Ergebnis erspielte Marc Schallner, der sich mit 11/15 Punkten die Vizemeisterschaft sicherte und damit für die Würrtembergischen Titelkämpfe im Blitzschach qualifizierte. Julian Maisch belegte mit neun Punkten Rang 10, dicht dahinter Wolfgang Gaus als 16. (8,5 Punkte). Jonathan Leutschaft landete mit 5,5 Punkten im Mittelfeld, während sich Till Heer und Thomas Riedel dieses Mal mit einem Platz im unteren Mittelfeld begnügen mussten.

Mit fünf Jugendlichen waren die Schachfreunde 59 bei den Kreisjugendmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen vertreten. Dabei konnten sich Daniel Bodriyenko in der Altersklasse U10 und Markiyan Bodriyenko bei der U12 durchsetzen und jeweils den Titel gewinnen. Bei der U10 gab es sogar noch die Silbermedaille dank Arian Hasanovic.

Den ersten Sieg im dritten Spiel in der Verbandsliga konnten die Kornwestheimer Schachfreunde feiern: gegen Grunbach II gewann man souverän mit 6,5:1,5. Die Kornwestheimer Mannschaft hat sich somit auf den sechsten Platz nach vorne gespielt. Den zweiten Sieg gab es bereits für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Mit 5,5:2,5 bezwang man Sachsenheim und somit liegt das Team punktgleich hinter Ingersheim II auf dem zweiten Tabellenplatz.

Mit insgesamt 127 Jungen und Mädchen aus ganz Baden-Württemberg und der Schweiz war das Kirnbachjugendopen in Niefern hervorragend besucht. Die Kornwestheimer Schachjugend war mit insgesamt 14 Kindern stark vertreten. Jugendleiter Konstantinos Parashidis ging es vor allem darum, den allerjüngsten Schachspielern erste Erfahrungen mit dem Turnierschach sammeln zu lassen. Und besonders ein Sieben-Runden-Turnier nach Schweizer-System mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Partie und Spieler in fünf verschiedenen Altersklassen ist dabei besonders gut geeignet.

Winkler und Maisch führen die Gesamtwertung an
11. October 2019
von Armin Winkler

Insgesamt dreizehn Schachspieler kamen zur zweiten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft. Dabei musste bei diesen Fünf-Minuten-Partien wieder jeder gegen jeden spielen. Am Ende setzte sich Hans-Peter Faißt durch. Er gewann mit jeweils einem halben Partiepunkt vor Julian Maisch nud Armin Winkler. Maisch und Winkler, die in beiden Runden dabei waren, führen somit die Gesamtwertung mit 34 Zählern gemeinsam an.

Im zweiten Spiel der Verbandsliga mussten die Kornwestheimer Schachfreunde ersatzgeschwächt gegen den Topfavoriten der Liga, Grunbach, antreten. Nach spannenden Kampf musste man sich aber knapp mit 3,5:4,5 geschlagen geben. Einen Sieg konnte Kornwestheim II in der Bezirksliga verbuchen. Äußerst knapp gewann man mit 4:3 gegen die eigene dritte Mannschaft. Einen deutlichen 5,5:2,5 Erfolg gab es für Kornwestheim IV in der A-Klasse gegen Ingersheim III, während sich Kornwestheim V in der B-Klasse mit 1:7 gegen Oberstenfeld II geschlagen geben musste.

Insgesamt zwölf Mitglieder nehmen an der diesjährigen Stadtmeisterschaft der Schachfreunde 59 teil. Dabei werden sieben Runden nach Schweizer-System mit einer normalen Bedenkzeit wie bei den Mannschaftskämpfen gespielt. In der ersten Runde trafen dabei die beiden Favoriten aufeinander. Mit den weißen Steinen siegte Till Heer gegen Titelverteidiger Julian Maisch und sorgte somit schon für eine Vorentscheidung im Kampf um den wichtigsten Pokal des Vereins „Stadtmeister 2020“.

Bei der ersten Blitzrunde waren 14 Schachspieler am Start
18. September 2019
von Armin Winkler

Zur ersten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft der Schachfreunde 59 kamen insgeamt 14 Teilnehmer. Gespielt werden dabei Fünf-Minuten-Partien, wobei jeder gegen jeden spielen muss. Nach insgesamt dreizehn Runden konnte Marc Schallner mit 12,5 Punkten das Turnier gewinnen. Er trug sich somit erstmals in die Siegerliste ein. Hinter ihm landete Titelverteidiger Armin Winkler auf Rang zwei punktgleich vor Julian Maisch.

Die neue Saison begann nun auch bei den Schachfreunde 59. Die erste Mannschaft hat in der zweiten Verbandsliga-Saison ihr Auftaktspiel erneut verloren. Mit 3:5 musste man sich gegen Heilbronn II geschlagen geben. Auch Kornwestheim VI ist in die Saison gestartet. In der C-Klasse steckte das Jugendteam mit 1:5 gegen Mundelsheim eine Niederlage ein.

Die Schachfreunde 59 starteten traditionell mit einem Schnellturnier in die neue Spielzeit. Zum Abschluss und zum Beginn einer Saison steht dieses Schnellturnier mit fünfzehn Minuten Bedenkzeit auf dem Turnierplan der Schachspieler und auch dieses Mal beteiligten sich nach der Sommerpause 13 Mitglieder, um zu zeigen, dass sie das Schachspielen nicht verlernt haben. Am besten machte dies Till Heer. Nach dem Sieg zum Abschluss der alten Saison setzte er seinen Turniererfolg fort und holte sich den zweiten Sieg in Folge. Heer gewann mit 4,5 Punkten aus fünf Partien vor Armin Winkler (4:1) und den beiden punktgleichen Marc Schallner und Hans-Peter Faißt (jeweils 3,5 Zähler).