Schachfreunde 59 Kornwestheim e.V.
Geschichte

Damals und heute – die Vereinsgeschichte der Schachfreunde 59

Schach wurde in Kornwestheim schon vor dem zweiten Weltkrieg gespielt und auch danach trafen sich die Anhänger des königlichen Spiels bei Salamander Kornwestheim, um ihrem Hobby zu frönen. Aber auf Grund von einigem Ärger mit dem Spiellokal (manchmal stand man sonntags vor verschlossenen Türen) beschlossen einige Schachfreunde, einen eigenen selbstständigen Verein zu gründen.

Dies geschah dann auch am 14. Mai 1959 und bald konnte der neue Verein seinen Trainingsabend in der Gaststätte Hasen abhalten. Von den damaligen Gründungsmitgliedern ist heute nur noch Siegfried Winkler bei den Schachfreunde 59 dabei, der bei der Hauptversammlung im März 2009 zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

In der ersten Saison 1959/60 durfte man gleich in der A-Klasse starten und schaffte sofort den Aufstieg in die Kreisklasse. Der große sportliche Erfolg kam dann aber erst in den Jahren ab 1972, als sich die Spieler von Salamander den Schachfreunde 59 anschlossen. Bereits damals wurde auch die Jugendarbeit dank der Schach AG im Gymnasium forciert, so dass der Verein zu dieser Zeit bereits über 60 Mitglieder hatte.

In der Saison 1973/74 schaffte man erstmals den Aufstieg in die Landesliga. Im gleichen Jahr stieg die 4. Mannschaft (damals u.a. mit Hermann Nieden, Hans-Peter Faißt und Gerald Winkler) in die B-Klasse auf.

Der große Aufschwung kam dann in der Saison 1984/85. Mit insgesamt acht Mannschaften war Kornwestheim am Start. Die erste Mannschaft wurde Meister der Landesliga und stieg somit in die Verbandsliga auf. Kornwestheim II wurde Meister der Bezirksklasse und Kornwestheim III Sieger in der A-Klasse.

In der Saison 1986/87 schaffte Kornwestheim mit 15:1 Mannschaftspunkte sogar den Aufstieg in die Oberliga, in der man sich vier Jahre lang halten konnte. Nach einigen Jahren in der Verbandsliga mussten die Schachfreunde 59 wieder den Gang in die Landesliga antreten. Den erneuten Aufstieg in die Verbandsliga schaffte Kornwestheim in der Saison 2000/2001, allerdings musste man nach einjähriger Zugehörigkeit wieder absteigen. Noch einmal gelang in der Saison 2006/2007 der Aufstieg in die Verbandsliga.

Aktiv waren die Kornwestheimer schon seit 1964 in der Jugendarbeit. Otto Schölple leitete damals den ersten Schachkurs für Jugendliche. Rainer Neumann und Michael Schmid führten diese dann fort und im Jahr 1978 übernahmen Hans Meister und Armin Winkler diese Aufgaben. Im Jahr 1989 wurde erstmals ein Schachkurs für Bambinis angeboten. Heute koordiniert Jugendleiter Konstantinos Parashidis diese Aufgaben; insgesamt werden freitags drei verschiedene Schachkurse angeboten, die neben ihm auch der erste Vorsitzende Armin Winkler sowie Übungsleiter Michael Ziegler betreuen. Aber auch Jugendliche, die in einem der Schachkurse vor Jahren das königliche Spiel erlernten, unterstützen die Übungsleiter tatkräftig.

Stand: 28.02.2008