Schachfreunde 59 Kornwestheim e.V.
Bericht 25.09.2019

Zwölf Teilnehmer bei der Stadtmeisterschaft der Schachfreunde

Vorentscheidung schon in der ersten Runde

Insgesamt zwölf Mitglieder nehmen an der diesjährigen Stadtmeisterschaft der Schachfreunde 59 teil. Dabei werden sieben Runden nach Schweizer-System mit einer normalen Bedenkzeit wie bei den Mannschaftskämpfen gespielt. In der ersten Runde trafen dabei die beiden Favoriten aufeinander. Mit den weißen Steinen siegte Till Heer gegen Titelverteidiger Julian Maisch und sorgte somit schon für eine Vorentscheidung im Kampf um den wichtigsten Pokal des Vereins „Stadtmeister 2020“.

Während bei den Open-Turnieren in den ersten Runden die Auslosung nach der Setzliste erfolgt und somit die Favoriten am Anfang vor lösbaren Aufgaben stehen, wird bei den Schachfreunden die erste Runde ohne Bedingungen ausgelost. So kann es gleich von Anfang an zu Spitzenbegegnungen kommen. Und so war es auch dieses Mal: die beiden Favoriten und Spieler der Verbandsligamannschaft, Till Heer und Julian Maisch trafen aufeinander. Heer hatt dabei den Vorteil, dass er den ersten Zug machen konnte, und so nutzte er auch die Möglichkeit, um im Laufe der Partie einen Angriff auf dem Königsflügel zu starten. Während Maisch am Damenflügel zwei Bauern gewinnen konnte, verstärkte Heer seinen Angriff und konnte letztendlich die Partie mit einem Mattangriff für sich entscheiden. Durch diesen Sieg hat Till Heer schon für eine kleine Vorentscheidung gesorgt.

Auch Vizemeister Johann Fillips hatte die schwarze Farbe gegen Thomas Bantel, der nach längerer Pause wieder einmal die Stadtmeisterschaft mitspielt. Aber noch im Mittelspiel einigten sich beide auf eine Punkteteilung. Ausgeglichen bis ins Mittelspiel verlief auch die Partie von Hendrik Salomon gegen Christian Kirst. Danach spielte Kirst aber seine Stärken aus und entschied die Partie für sich. Mit einem Mehrbauern konnte Thomas Fillips ins Endspiel gegen Christian Schönyan gehen. Auch hier setzte sich am Ende Favorit Fillips durch. Einfach eine Figur eingestellt hat Lothar Spahlinger gegen Georg Judt. Dieser „revanchierte“ sich aber und gab im weiteren Verlauf der Partie ebenfalls eine Leichtfigur her. Nachdem Spahlinger eine Qualität gewann, konnte er im Endspiel dieses Spiel gewinnen. Über vier Stunden dauerte die Partie von Dieter Bauer gegen Joaquin Silveira. Silveira verteidigte sich aber konsequent und nach Abtausch fast aller Figuren hatte jeder noch sechs Bauern und unterschiedlich farbige Läufer, so dass diese Partie mit einer Punkteteilung endete.

Am 15. Oktober muss nun Till Heer gegen Christian Kirst antreten. Normalerweise eine kare Angelegenheit, aber im vergangenen Jahr sorgte Kirst für eine Überraschung und gewann die Partie. Till Heer ist also vorgewarnt und muss auf dem Weg zum Titel auch diese Partie gewinnen. Spannend verspricht auch die Partie zwischen Lothar Spahlinger und Thomas Fillips zu werden. Ob sich die Routine von Fillips durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Johann Fillips muss gegen Dieter Bauern antreten, wobei letztes Jahr die Partie mit einem Unentschieden endete. Klarer Favorit ist Thomas Bantel im Spiel gegen Joaquin Silveira ebenso wie Julian Maisch gegen Hendrik Salomon. Interessanter verspricht dagegen die Begegnung zwischen Christian Schönyan und Georg Judt zu werden.

Mit einem Sieg startete Christian Kirst (links) gegen Hendrik Salomon. Ebenfalls erfolgreich war till Heer (rechts dahinter) gegen Titelverteidiger Julian Maisch
Bild: Mit einem Sieg startete Christian Kirst (links) gegen Hendrik Salomon. Ebenfalls erfolgreich war till Heer (rechts dahinter) gegen Titelverteidiger Julian Maisch
Stand: 27.04.2007