Schachfreunde 59 Kornwestheim e.V.
Bericht 12.02.2019

Kornwestheim I verliert in der Verbandsliga mit 3:5 gegen Stuttgart II

Schachfreunde fallen auf Abstiegsplatz zurück

Ohne Punkte kehren die Schachfreunde 59 von ihrem Gastspiel bei der zweiten Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde zurück. In der siebten Runde der Verbandsliga hat man mit 3:5 verloren und ist nun mit 6:8 Mannschaftspunkten auf den achten Tabellenplatz und somit auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Den einzigen Sieg in den letzten Spieltagen konnte Kornwestheim II feiern. Die Mannschaft gewann in der Bezirksliga mit 5:3 gegen Münchingen und hat somit den zweiten Tabellenplatz verteidigen können.

Die Kornwestheimer konnten zwar mit der Stammbesetzung nach Stuttgart reisen, mussten aber recht schnell einen Rückstand hinterherlaufen. Zuerst hat der Gegner von Hans-Peter Faißt eine Punkteteilung angeboten, der diese in ausgeglichener Stellung auch annahm. Armin Winkler wählte in der Eröffnung eine schärfere Variante und verzichtete auf die Rochade. Dies wurde ihm aber zum Verhängnis und nach einem Figurenverlust musste er die Partie aufgeben. Nach diesem Rückstand hat Marc Schallner zuerst das Remisangebot seines Kontrahenten abgelehnt. Die Stellung gab aber nichts mehr her, so dass er das Unentschieden wenig später bestätigte. Mit knapper werdender Bedenkzeit unterlief auch Nils Afonso ein Fehler, so dass Stuttgart mit 3:1 in Führung gehen konnte.

Am Spitzenbrett konnte Julian Maisch seinen Gegner unter Druck setzen. Am Ende gewann er die Partie und verkürzte somit auf 2:3. Eine gute Stellung hatte auch Till Heer. In der Zeitnotphase kippte die Partie zu Gunsten von Stuttgart und sie erhöhten auf 4:2. Eine Qualität weniger hatte Joshua Lüdke und es sah lange Zeit schlecht für ihn aus. Er konnte sich zwar wieder ins Spiel bringen, aber mehr als eine Punkteteilung sprang nicht heraus. Auch Danny Yi sah sich einem ständigen Druckspiel ausgesetzt. In einem Leichtfigurenendspiel konnte er die Partie ausgeglichen gestalten. Durch ein weiteres Unentschieden war die 3:5 Niederlage allerdings besiegelt. Bereits am 24. Februar kommt es nun zu einem vorentscheidenden Spiel. Kornwestheim muss zum Nachbarn Wolfbusch und braucht hier dringend einen Sieg, um sich wieder ins Mittelfeld vorzuarbeiten. Am letzten Spieltag kommt dann Schönaich II, die bereits jetzt als Meister der Verbandsliga und somit Aufsteiger in die Oberliga feststehen.

Weiterhin ungeschlagen hingegen ist Kornwestheim II in der Bezirksliga. Allerdings hatten sie es am siebten Spieltag auch nicht allzu schwer. Der Gast aus Münchingen kam nur mit fünf Spielern nach Kornwestheim und so stand es nach der Karenzzeit von 30 Minuten bereits 3:0 für die Schachfreunde. Schnelle Remis von Wolfgang Gaus, Roland Kumer, Thomas Riedel und Peter Götze sicherten den 5:3 Sieg und somit den zweiten Tabellenplatz mit einem Zähler hinter Ludwigsburg II. Hart umkämpft hingegen war der Kampf von Kornwestheim III in der Bezirksliga gegen Besigheim. Auch hier konnten die Schachfreunde durch Malte Kluge das 1:0 kampflos verbuchen. Thorsten Philipp und Michael Ziegler konnten mit ihren Siegen weitere Punkte hinzufügen und mit einem Unentschieden von Mario Divkovic kamen die Kornwestheimer auf 3,5 Zähler. Entscheidend für den Erfolg von Besigheim war, dass sie an den ersten drei Brettern punkten konnten und mit einem weiteren Sieg an einem hinteren Brett gewannen die Gäste mit 4,5:3,5 diese Begegnung. Kornwestheim III ist somit wieder auf den neunten Tabellenplatz zurückgefallen.

Nicht fiel zu holen gab es auch für Kornwestheim IV im Spiel der A-Klasse gegen Besigheim III. Punkteteilungen von Jan Hennig, Jonathan Leutschaft, Hendrik Salomon und Ingo Geburtig waren die ganze Ausbeute und so musste man sich mit 2:6 geschlagen geben. Mit dem achten Tabellenplatz liegt Kornwestheim IV nur noch vor Vaihingen/Enz II, gegen die man am letzten Spieltag antreten muss. In der C-Klasse war Kornwestheim V spielfrei und musste deshalb die Tabellenführung an Freiberg III abtreten. Diese gewannen mit 3,5:2,5 gegen Kornwestheim VI. Nach dem kampflosen Auftaktsieg von Dominik Wolpert gewann auch der erst achtjährige Daniel Bodriyenko, Ein Unentschieden im ersten Mannschaftsspiel holte Vaisnavi Velananthan, so dass man sich am Ende knapp geschlagen geben musste. Freiberg III hat zwar die Führung in der C-Klasse übernommen, aber bei einem Spiel mehr nur einen halben Brettpunkt Vorsprung.

Verbandsliga:

Stuttgart II – Kornwestheim 5:3
Schönaich II – Wolfbusch 4:4
Böblingen II – Grunbach 5:3
Böblingen III – Feuerbach 5,5:2,5
Spraitbach – Ludwigsburg 6:2

Tabelle:

Schönaich 7 13 39,0
Stuttgart II 7 8 27,5
Böblingen III 7 8 25,5
Böblingen II 7 7 30,0
Wolfbusch 7 7 28,5
Spraitbach 7 7 26,5
Grunbach 7 6 28,5
Kornwestheim 7 6 26,0
Ludwigsburg 7 6 26,0
Feuerbach 7 2 22,5
Stand: 27.04.2007