Schachfreunde 59 Kornwestheim e.V.
Bericht 21.01.2019

Die erste Mannschaft verliert mit 3,5:4,5 gegen Böblingen III

Schachfreunde befinden sich mitten im Abstiegskampf

Die sechste Runde in der Verbandsliga lief nicht nach Wunsch für die Schachfreund e 59: am Ende musste sich das Team bei ihrem Heimspiel gegen Böblingen III knapp mitt 3,5:4,5 geschlagen geben. Trotz eines ausgeglichenes Punktekonto von 6:6 Zählern befinden sich die Schachfreunde mitten im Abstiegskampf. Mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen Marbach verteidigte Kornwestheim II seinen zweiten Rang in der Bezirksliga und Kornwestheim III konnte hier seinen zweiten Sieg, gegen Ludwigsburg III, holen und sich etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt schaffen. Kornwestheim V ist nach dem 4,5:1,5 Sieg gegen Ingersheim V weiterhin Tabellenführer in der C-Klasse.

Auf zwei Stammspieler musste Kornwestheim beim Verbandsligaspiel gegen Böblingen III verzichten, dennoch rechnete Mannschaftsführer Julian Maisch auch hier mit Punkten. Den Auftakt machte Armin Winkler. Nach dem Abtausch aller Schwerfiguren ergab sich ein Endspiel mit leichten Stellungsnachteilen für ihn. Dennoch reichte es mit den schwarzen Steinen für ein Unentschieden, ebenso wie in der Partie von Hans-Peter Faißt, dessen Gegner dann auch das zweite Remisangebot annahm. Unter Druck setzte Nils Afonso seinen Gegner und konnte im Mittelspiel eine Qualität gewinnen. Nachdem sein Gegenüber den Mattangriff nicht abwehren konnte, ging Kornwestheim mit 2:1 in Führung. Nach einem Remis von Ersatzspieler Thomas Bantel behaupteten die Schachfreunde 59 den knappen Vorsprung.

Eine gute und aussichtsreiche Stellung erarbeitete sich auch Roland Kumer am achten Brett. Als der Punkt fast schon sicher schien, unterlief ihn ein Fehler und das zweizügige Matt war nicht mehr abzuwenden. Ein Opfer sprengte auch die Stellung von Marc Schallner und der Kornwestheimer musste sich dem Gegner geschlagen geben. Somit geriet Kornwestheim erstmals mit 2,5:3,5 in Rückstand. Unter Druck setzte Till Heer seinen Gegner. Vielleicht ließ auch deshalb die Konzentration seinen Gegenübers nach, denn dieser stellte einzügig einen Turm ein. Schon eine Seltenheit in der Verbandsliga, aber Till Heer nahm das Geschenk zum 3,5:3,5 Ausgleich dankend an. Am Spitzenbrett gehörte die Anfangsphase Julian Maisch, im Mittelspiel erarbeitete sich sein Kontrahent doch Vorteile, die dieser dann in ein gewonnenes Turmendspiel abwickeln konnte. Somit mussten die Schachfreunde die zweite Saisonniederlage einstecken. Mit nun mehr 6:6 Mannschaftspunkten liegt Kornwestheim zwar auf dem fünften Tabellenplatz, befindet sich aber trotzdem mitten im Abstiegskampf. Bei voraussichtlich drei Absteigern ist man nur einem Zähler vor Rang acht und neun. Am 10. Februar kommt es nun zu einem wichtigen Spiel bei der zweiten Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde.

In der Bezirksliga musste Kornwestheim II in der sechsten Runde beim Tabellenletzten, Marbach II, antreten. Dank den Siegen von Wolfgang Gaus, Johann Fillips, Thomas Riedel sowie Peter Götze und den Punkteteilungen von Thomas Bantel, Roland Kumer und Gerald Winkler gewann man das Spiel ungefährdet mit 5,5:2,5 Zählern. Den zweiten Tabellenplatz hinter Ludwigsburg II hat man somit verteidigt. Die dritte Mannschaft kämpft hingegen um den Klassenerhalt und musste beim Mitkonkurrenten Ludwigsburg III antreten. Nachdem diese nur sieben Spieler aufboten, verbuchte Christian Kirst die kampflose Führung. Nach weiteren Siegen von Malte Kluge, Thorsten Philipp und Mario Divkovic sowie Unentschieden von Oliver Handel, Thomas Fillips und Michael Ziegler gab es auch hier einen klaren 5,5:2,5 Sieg. Mit nun mehr 4:8 Punkten belegt die dritte Mannschaft den achten Tabellenplatz, der zum Klassenerhalt reichen würde. Eine weitere Niederlage gab es für Kornwestheim IV in der A-Klasse gegen Gemmrigheim. Nach einem kampflosen Sieg von Gita Velin Afonso konnte noch Marc Seidel gewinnen. Remis von Jonathan Leutschaft und Ingo Geburtig waren dann die ganze Ausbeute und so verlor man mit 3:5. Mit nur zwei Mannschaftspunkten liegt die vierte Mannschaft auf dem siebten Platz und muss in den nächsten Spielen gegen die anderen Abstiegskandidaten Münchingen II und Vaihingen II punkten, um in der Klasse bleiben zu können. Einen weiteren 4,5:1,5 Sieg gab es für Kornwestheim V in der C-Klasse gegen Ingersheim V. An den ersten beiden Brettern konnte zwar nur Alen Hasanovic ein Remis erzielen, aber an den anderen vier Brettern war Kornwestheim mit Christian Link, Anton Bopp, Ingo Seiler und Dominik Wolpert siegreich. Damit konnte Kornwestheim V die Tabellenführung mit 9:1 Punkten vor Freiberg 7:3 Zähler verteidigen. Kornwestheim VI war spielfrei und liegt mit 4:4 Punkten auf dem sechsten Platz.

Verbandsliga:

Kornwestheim Böblingen III 3,5:4,5
Ludwigsburg Schönaich 2,5:5,5
Wolfbusch Stuttgart II 3:5
Feuerbach Böblingen II 3,5:4,5
Grunbach Spraitbach 6,5:1,5

Tabelle:

1. Schönaich 6 12 35,0
2. Grunbach 6 6 25,5
3. Wolfbusch 6 6 24,5
4. Ludwigsburg 6 6 24,0
5. Kornwestheim 6 6 23,5
6. Stuttgart II 6 6 22,5
7. Böblingen III 6 6 20,0
8. Böblingen II 6 5 25,0
9. Spraitbach 6 5 20,5
10. Feuerbach 6 2 20,0
Stand: 27.04.2007