Schachfreunde 59 Kornwestheim e.V.
Bericht 13.11.2018

Schach (und mehr) am Wochenende

Erfahrungsbericht von D. B.

Am 11.11.2018 musste die zweite und dritte Mannschaft in Besigheim bzw. Münchingen antreten. Bekanntlich spielen unsere beiden Teams in derselben Liga, nämlich der Bezirksliga Unterland Süd. Was für ein unglaubliches Wochenende mit zahlreichen sportlichen Höhepunkten! Am Samstag, den 10.11.2018 ging es bereits los mit der 2. Runde der Schachweltmeisterschaft Carlsen gegen Caruana und in zahlreichen Schachvereinen gab es wieder "Public Viewing" mit Livekommentierung. Selbstverständlich konnte man es sich auch zu Hause gemütlich .machen und die Partie vom Sessel aus verfolgen. Das Ganze wurde noch getopt durch den Kracher BVB gegen Bayern am gleichen Abend. Von diesem Spiel wird man noch in 10 oder 20 Jahren schwärmen und nicht umsonst hätte man locker 300.000 Karten bei entsprechender Kapazität verkaufen können. Am Sonntag ging es dann darum, selbst sportlich aktiv zu werden und den gemütlichen Sessel mit dem harten Stuhl zu tauschen. Ich bitte um Verständnis, dass ich vorwiegend auf das Spiel der "Zweiten" eingehe, weil ich dabei "live" aus eigener Anschauung berichten kann. Das Liga-Orakel sagte einen Sieg für unsere Farben in Höhe von 2,85:5,15 voraus, dabei kann es so ein Ergebnis im Schach gar nicht geben. Der Rechner lag aber nicht schlecht, denn der Mannschaftskampf endete 2,5:5,5. Bei der "Dritten" gab es den gleichen Endstand, leider aber in umgekehrter Reihenfolge! Zwar lag der DWZ-Durchschnitt von Münchingen und Kornwestheim III fast auf Augenhöhe, aber nur wenn man alle 16 (!) Spieler zugrundelegt . Oliver Handel entwickelt sich immer mehr zum Remiskönig. Die Münchinger Nr. 1 brachte aber ca. 150 DWZ mehr auf die Waage, so dass ein halber Punkt natürlich stark ist.

Nun aber ein Schwenk nach Besigheim: Mein Fazit bei einem Rundgang nach circa einer Stunde: an zwei Brettern Skepsis (Protagonisten werden nicht verraten!), restliche Bretter Ausgleich oder mit Vorteilen für uns. Die Partie zwischen Johann Fillips und Schachfreund Franz zog mich immer wieder magisch an (selbstverständlich hauptsächlich nach Beendigung meiner eigenen Partie!), da der Besigheimer sich bei der Eröffnung für meine alte (und nie ganz eingerostete) Liebe entschied. Eine beeindruckende Partie, bei der Schwarz auf der Jagd nach dem Läuferpaar war. Der Tausch des Schwarzfelders gegen einen Springer stand für Johann wie das Schwert des Damokles über seinem Kopf. Allgemeines Aufatmen, dass dieser Tausch -wenn auch mit Mühe- verhindert werden konnte. Roland Kumer musste Schwerstarbeit verrichten, nachdem er erneut gegen Antonio Florio anzutreten hatte. Aufgrund dessen Handicap galt es, die richtige Einstellung zu finden und dass der Pokal-Meister regelmäßig sehr starke Züge findet, ist auch keine neue Erkenntnis. Bravo Roland zu Deiner starken Vorstellung! Einen weiteren vollen Punkt konnte Gerald Winkler beisteuern, der seinen Gegner unter anderem durch Besitz einer zentralen Linie zermürbte. Die restlichen Partien endeten Remis bzw. am ersten Brett gab es einen kampflosen Punkt.

Die genannten Mannschaften sind nun an Rang 2 und 8 platziert, die Saison bleibt spannend! Herausragend bleibt aber der 4. Platz in der Verbandsliga Nord unseres "Leuchtturms" Kornwestheim I. Dieses Team trifft am 18.11.2018 auf Spraitbach. Ihre DWZ-Schwergewichte (zwischen 2500 und 2550! ) haben die Gäste seither nur sparsam - im wahrsten Sinn des Wortes - eingesetzt. Mal sehen, was am Sonntag passiert.

Stand: 27.04.2007